background
French
Sie sind hier: Startseite > Technik > Reifen Code verstehen

Reifen Code verstehen

bannercode

Die Codes auf den Reifen

         
1 195: Reifenbreite in mm.   7 NAME: Hersteller und Profilbezeichnung
         
65: Verhältnis Reifenhöhe zu Reifenbreite in Prozent.
Konkret: 65% von 195 mm
 
  8 DOT 129 (Departement of Transportation): Kennzeichen nach US-Vorschrift. Diese Nummer ist wichtig. Sie gibt das Herstellungsdatum an.
Letzte Ziffer = Herstellungsjahr;
die beiden Ziffern davor = Herstellungswoche.
Konkret: 129 = 12.Woche 1999.
         
3 R: Bauart des Reifens.
Steht hier für Radialreifen (Gürtelreifen)
  9 Zusatzbezeichnung für das Herstellungsjahr
         
4 15: Felgendurchmesser in Zoll   10 tubeless = schlauchlos
tube type = mit Schlauch
         
5 91: Tragfähigkeits-Index.
Konkret: 91 = 615 kg.
  11 M+S (Mud+Snow) steht für Matsch+Schnee.
M+S sind immer Winter- oder Ganzjahresreifen.
 

 

     
6 H: Reifenindex für die eingetragene Höchstgeschwindigkeit des Autos.

Q bis 160 km/h
S bis 180 km/h
T bis 190 km/h
H bis 210 km/h
V bis 240 km/h
W bis 270 km/h
Y bis 300 km/h
Z über 300 km/h

  12 E1: ECE-Prüfzeichen für Europa-Norm.
Konkret: E1=Deutschland


Der Aufbau eines Pneus

1 Laufstreifen: Profil und Mischung beeinflussen die Eigenschaften    
       
2 Base: Senkt den Rollwiederstand    
       
3 Nylon-Spulbandage: Erhöhen Hochgeschwindigkeitstauglichkeit    
       
4 Stahlcord-Gürtelreifen: Steigert die Fahrstabilität    
       
5 Karkasse: Form- und Festigkeitsträger des Reifens    
       
6 Innenseele: Gasdichte Innenschicht ersetzt den Schlauch    
       
7 Seitenteil: Schützt Karkasse vor Beschädigungen und Witterungseinflüssen  
     
8 Kernprofil: Dient Lenkpräzision und Fahrstabilität. Beeinflusst den Einfederungskomfort  
     
9 Kern: Sorgt für festen Sitz auf der Felge  
     
10 Wulstverstärker: Für präzises Lenkverhalten und hohe Fahrstabilität

 


Dieser Beitrag stammt vom FAAS Member "US-Car Club of Switzerland"